Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Strom-Stromruecklieferung-1-ewl.jpg

Stromrücklieferung

Stromrücklieferung aus erneuerbaren Energiequellen

Die Vergütung an unabhängige Produzenten gilt für die gesamte in das Stromnetz von ewl eingespeiste überschüssige Energie aus Eigenproduktionsanlagen. Dieser Vergütungspreis richtet sich an unabhängige Produzenten, die den ökologischen Mehrwert ihrer Produktionsanlage nicht selber verbrauchen oder vermarkten wollen und die überschüssige Energie inklusive ökologischem Mehrwert an ewl abtreten wollen.

Falls Sie uns keine Mitteilung machen, dass Sie den ökologischen Mehrwert an ewl abtreten wollen, gehen wir davon aus dass Sie diesen selber verbrauchen oder vermarkten.

ab 1. Januar 2016
Ihre Vergütung

Tagpreis pro kWh
(6.00 bis 22.00 Uhr)

14.00 Rappen
(15.12 Rappen inkl. MWST)
Nachtpreis pro kWh
(22.00 bis 6.00 Uhr)
10.00 Rappen
(10.80 Rappen inkl. MWST)

 

Bedingungen für erneuerbare Energien

  • Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen
  • Die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) wird nicht in Anspruch genommen
  • Abtretung des ökologischen Mehrwerts an ewl
  • Stromeinspeisung in das Niederspannungsnetz (0.4 kV)

Stromrücklieferung aus nicht erneuerbaren Energiequellen

Die Vergütung an unabhängige Produzenten gilt für die gesamte in das Stromnetz von ewl eingespeiste überschüssige Energie aus Eigenproduktionsanlagen. Dieser Vergütungspreis richtet sich an unabhängige Produzenten von nicht erneuerbarer Energie oder an Produzenten von erneuerbarer Energie die den ökologischen Mehrwert ihrer Produktionsanlage selber verbrauchen oder vermarkten.

ab 1. Januar 2016
Ihre Vergütung
Tagpreis pro kWh
(6.00 bis 22.00 Uhr)
8.80 Rappen
(9.50 Rappen inkl. MWST)
Nachtpreis pro kWh
(22.00 bis 6.00 Uhr)
5.60 Rappen
(6.05 Rappen inkl. MWST)


Bedingungen für nicht erneuerbare Energien

  • Stromproduktion aus nicht erneuerbaren Energiequellen (fossile Energie) 
  • Eine Abnahmepflicht besteht nur, wenn der Strom regelmässig produziert und die erzeugte Wärme gleichzeitig genutzt wird.
  • Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen ohne Abtretung des ökologischen Mehrwerts an ewl

Eigenverbrauch

Ihrer selbst produzierten Energie

Eigenverbrauch

Alle Eigentümer und Betreiber einer Energieerzeugungsanlage haben das Recht, ihre selbst produzierte Energie unabhängig von Anlagegrösse, Eigentumsverhältnissen, der verwendeten Technologie oder einer allfälligen Förderung ganz oder teilweise am Ort der Produktion selber zu nutzen. Auch der Verbrauch der selbst produzierten Energie durch mehrere Parteien (z.B. in einem Mehrfamilienhaus) ist möglich.

Unabhängig vom Eigenverbrauch bleibt jeder einzelne End­verbraucher mit seiner Verbrauchsstätte Netznutzer und Energiebezüger. Er wird weiterhin separat gemessen. Jeder Endverbraucher haftet weiterhin vollumfänglich sowohl für die von ihm bezogene Energie als auch für die in Anspruch genommene Netznutzung; für Systemdienstleistungen und öffentliche Abgaben.

Separate Kundengruppen für Anlagen > 10 kVA

Bei Eigenverbrauch und einer Anlageleistung > 10 kVA bildet ewl eine separate Kundengruppe mit einem leistungsgemessenen Netzprodukt. Details dazu finden Sie unter «Dokumente» auf dieser Seite. So bekommen Sie als Produzent die Möglichkeit, Ihr Verbrauchsverhalten aufgrund Ihrer Anlagenproduktion zu optimieren.

Freigabe Wärmepumpen und/oder Boiler

Bei Eigenverbrauch kann neu die Sperrung von Wärmepumpen und/oder Boiler während der Mittagszeit aufgehoben werden, sofern die Leistung an der Energieerzeugungsanlage grösser als der Leistungsbedarf der entsprechenden Verbraucher ist. In diesem Fall ist eine entsprechende Steuerung zu implementieren. Diese wird vom ewl Meldewesen Elektrizität geprüft und freigegeben.

Eigenverbrauchsgemeinschaft

für mehrere Endverbraucher

Seit 1. Januar 2015 können sich auch mehrere Endverbraucher mit einem Produzenten zu einer Eigenverbrauchsgemein­schaft (EVG) zusammenschliessen (z. B. mehrere Mieter und/oder Stockwerkeigentümer in einem Mehrfamilienhaus).

ewl stellt der EVG den Gesamtbetrag in Rechnung. Basis dafür bilden der gemessene oder berechnete Strombezug aller Parteien sowie die publizierte Preisinformation von ewl. Ansprechpartner für die Verrechnung ist der Vertreter der EVG. Es gilt das Prinzip der Solidarhaftung. Die Kostenverrechnung und Ertragsvergütung an jede Partei ist Sache der EVG.

Vorgehen

Der Wechsel zum Eigenverbrauch muss ewl mindestens drei Monate im Voraus mit einer Installationsanzeige mitgeteilt werden.

Der Zusammenschluss zu einer EVG erfordert zudem einen rechtsgültig unterzeichneten «Rahmenvertrag Eigenverbrauchsgemeinschaft» und die individuelle Zustimmung jedes Endverbrauchers gemäss «Anhang» (pro Partei eine unter­zeichnete Zustimmung). Diese Dokumente finden Sie unter «Dokumente» auf dieser Seite. Der Wechsel zu einer EVG wird von ewl erst nach Vorliegen aller notwendigen Unterlagen (Vertrag, Anhänge und Installationsanzeige) vorgenommen.

Ihr Kontakt für technische Fragen rund um den Eigenverbrauch

Meldewesen Elektrizität

Telefon 041 369 42 92