Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

«Ich liebe die Komplexität von elektrischen Verteilnetzen, die bis ins kleinste Detail stimmen muss, damit der Strom richtig fliesst.»
Besarta Djambazi, 3. Lehrjahr

Elektroplaner/in EFZ

Elektroplaner planen, berechnen und zeichnen Stark- und Schwachstromanlagen für den Wohn-, Gewerbe- und Industriebereich. Ihr Hauptarbeitsplatz ist das Planungsbüro, ihr wichtigstes Arbeitsinstrument der Computer. Sie sind aber auch auf dem Bau anzutreffen, wo sie Abklärungen für die Planung vornehmen oder die Ausführung der Installation überwachen.

Je nach Unternehmen liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Energieversorgung oder Gebäudetechnik. In der Energieversorgung geht es um die Grobverteilung des Stroms, vom Kraftwerk über Hoch-, Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen bis zum Verbraucher. In der Gebäudetechnik steht die Feinverteilung und Nutzung des Stroms innerhalb von Gebäuden im Vordergrund.

Der berufliche Alltag von Elektroplanern ist geprägt durch das genaue Einhalten geltender Normen und Sicherheitsvorschriften sowie Kosten- und Terminvorgaben.

Anforderungen

  • gute Leistungen in Geometrie, Mathematik und Physik
  • abstrakt-logisches Denken
  • technisches Verständnis
  • ausgeprägtes räumliches Vorstelllungsvermögen
  • Geduld und Ausdauer
  • exakte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
  • keine Farbsehstörung
  • Begeisterung für Computerarbeit
  • Sekundarschule Niveau A oder B

Lehrdauer

Die berufliche Ausbildung dauert 4 Jahre.

Berufsfachschule

1./2. Bildungsjahr: 1 1/2 Tage pro Woche
3./4. Bildungsjahr: 1 Tag pro Woche
An der Berufsfachschule in Luzern.

Dein Ansprechpartner

Markus Zimmermann

Berufsbildner Elektroplaner/in EFZ
Telefon 041 369 42 14