Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Die Kraft der Sonne nutzen

30.05.2018

Strom
Stephan Marty, CEO EWL und Markus Lauber, Leiter Messen und Mitglied der Geschaeftsleitung Messe Luzern besichtigen die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der neue Messehalle Luzern.

Endlich ist es wieder soweit: Der Sommer hält Einzug und lockt Gross und Klein nach draussen. In den Badis tummeln sich Familien und abends sind Jogger und Biker unterwegs – die Sonne gibt uns Kraft für neue Abenteuer. Doch nicht nur das, sie liefert uns auch Energie, die wir für die Stromproduktion nutzen können. Heute wird in der Stadt Luzern pro Jahr rund 6.3 GWh Solarstrom produziert. Und es wird stetig mehr.

In Luzern betreibt ewl 15 Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen), welche im Jahr rund 2.3 GWh Solarstrom produzieren. Das entspricht dem Jahresverbrauch von zirka 800 Haushaltungen. Luzernerinnen und Luzerner können sich bewusst für dieses nachhaltige Stromprodukt entscheiden und Luzerner Solarstrom bestellen. Nebst den Anlagen von ewl sind auch rund 150 PV-Anlagen von Privaten und Unternehmen am Luzerner Netz, welche zusammen rund 4 GWh Strom pro Jahr produzieren. Die grösste Anlage ist derzeit auf dem Dach der Swissporarena in Betrieb. Aber auch für kleinere Dachflächen ist es lohnenswert, ökologischen Strom auf dem eigenen Dach zu produzieren.

Solarstrom selber produzieren

Bei der Planung und Umsetzung gibt es für grosse wie für kleine PV-Anlagen einiges zu beachten. Damit sie wirtschaftlich betrieben werden kann, müssen die Dimensionen optimal gewählt werden. Fläche, Dachwinkel, Schattenwurf und weitere Parameter gibt es zu berücksichtigen. Eine erste Einschätzung kann zum Beispiel auf der Seite www.sonnendach.ch des Bundes generiert werden, für die Planung und Realisierung empfehlen wir aber, sich umfassend beraten zu lassen.

Der selbst produzierte Strom sollte man wenn möglich auch selber verbrauchen. Denn so wird das öffentliche Netz entlastet und die Anlage kann wirtschaftlich betrieben werden. Das ist gerade bei mehreren Stromverbrauchern in einem Gebäude, wie zum Beispiel einem Mehrfamilienhaus, nicht ganz einfach umzusetzen. Vor allem bei der Abrechnung gibt es dabei einige Herausforderungen zu meistern.

Gemeinsam Solarstrom nutzen

Um möglichst viel der produzierten Solarenergie selber zu nutzen, können sich mehrere Endverbraucher zusammenschliessen. Seit dem 1. Januar 2018 ist dies auch für mehrere Gebäude möglich. Der Betrieb eines Zusammenschlusses (ZEV) wird aber schnell aufwändig. Eine sinnvolle Alternative für eine unkomplizierte Abrechnung und einen optimierten Eigenverbrauch bietet ewl mit der Eigenverbrauchsoptimierung (EVO). Dabei erfolgt die Stromabrechnung nach wie vor durch ewl und der administrative Aufwand für den Betreiber fällt weg. Dank der Vereinfachungen mit der EVO ist es so auch für kleinere Mehrfamilienhäuser möglich, eine Photovoltaikanlage wirtschaftlich zu betreiben.

Christoph Eggerschwiler, Fachspezialist für erneuerbare Energien erklärt: «Mit dem EVO-Modell können wir die Wirtschaftlichkeit der Anlage verbessern, denn der maximale Eigenverbrauch wird ausgeschöpft und der administrative Aufwand auf ein absolutes Minimum beschränkt. Für die Umsetzung spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um eine bereits vorhandene PV-Anlage handelt oder um eine neue». Und er fügt an: «Zurzeit haben wir häufige Anfragen für die Umsetzung mit einer EVO. Bereits auf Anfang Juli werden wir zwei Projekte mit Mehrfamilienhäusern in Littau realisieren. Ein weiteres spannendes Projekt ist ein Landwirtschaftsbetrieb, bei dem die Anlage bereits vorhanden ist. Mit der EVO wird die Anlage wirtschaftlicher, da mehr Strom direkt verbraucht werden kann.»

Solarstrom in der Region Luzern

«Dank dem EVO-Modell von ewl können Eigentümer ihre Photovoltaikanlagen einfach realisieren und gleichzeitig wirtschaftlicher betreiben. Wir gehen deshalb davon aus, dass die Produktion von Solarstrom in Luzern weiter zunehmen wird» meint Christoph Eggerschwiler und ergänzt: «Für Luzernerinnen und Luzerner, welche keine eigene Anlage realisieren können, bieten wir mit dem Luzerner Solarstrom weiterhin die Möglichkeit, auf die Kraft der Sonne zu setzen.»

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben