Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Wasserstrom mit Tradition

22.01.2018

Strom
ewl Kraftwerk Obermatt

Seit 1905 versorgt das Kraftwerk Obermatt die Stadt Luzern und die Gemeinde Engelberg mit Strom. Mit dem Wasser aus der Engelberger Aa und weiteren Zuflüssen werden durchschnittlich 135 Gigawattstunden Strom pro Jahr produziert. Das ist rund ein Drittel des Stromverbrauchs der Stadt Luzern.

Das über 100-jährige Kraftwerk Obermatt gehört zu den ältesten Wasserkraftwerken der Schweiz. Um den Bedarf an Elektrizität der Stadt Luzern zu decken, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts intensiv nach Möglichkeiten zur Nutzung der Wasserkraft gesucht. Unterhalb von Engelberg, wo das Gefälle und das vorhandene Wasser eine effiziente Option bieten, ist man fündig geworden. Das imposante Zentralgebäude steht unter Denkmalschutz und beherbergt noch immer das Herzstück des Kraftwerks: die Maschinengruppen mit je einem Generator und Doppelturbinen (Pelton).

Stromproduktion sinkt im Winter

Als Wasserspeicher für das Kraftwerk dient der Eugenisee bei Engelberg. In den Wintermonaten kommt deutlich weniger Wasser aus den Zuflüssen in den See. Deshalb sinkt auch die Stromproduktion auf durchschnittlich 150 Megawattstunden pro Tag. Zum Vergleich: Im Sommer liegt die durchschnittliche Produktion bei rund 580 Megawattstunden pro Tag. Es gibt aber dennoch genügend Arbeit im Kraftwerk. Die etwas ruhigere Winterzeit wird genutzt, um die Anlagen zu revidieren, wobei immer mindestens eine Maschinengruppe einsatzbereit ist. Die Wasserfassungen werden regelmässig kontrolliert und von Ästen, Sand und Kies gereinigt. Im Winter können sie auch durch Eis blockiert werden.

Einige Wasserfassungen liegen ziemlich abgelegen und so kommt es vor, dass man diese nur noch auf Skiern erreicht.

Von Frühjahr bis Herbst bringen Schneeschmelze und Regen wieder mehr Wasser ins Tal und die Stromproduktion steigt. So werden in den Sommermonaten rund 80 Prozent der Jahresproduktion ins Stromnetz eingespeist. Der Unterschied zwischen der Sommer- und Winterproduktion stellt eine Herausforderung dar. Zum Beispiel müssen die Dimensionen der Anlagen für beide Fälle wirtschaftlich sein. Jedoch ist die Planbarkeit von Wasserstrom gegenüber anderen erneuerbaren Quellen deutlich höher, da die monatlichen Differenzen zum Vorjahr jeweils gering sind.

Mehr als nur ein Kraftwerk

Im Kraftwerk Obermatt sind vier Mitarbeitende im Einsatz und bilden so eine eigene kleine Einheit von ewl. Sie sorgen für die reibungslose Stromproduktion. Die erfahrenen Mechaniker und Elektriker bewerkstelligen aber nicht nur die Wartung der Turbinen und die Kontrolle der Wasserfassungen, sondern sind auch für die Abwasserreinigungsanlagen (ARA) und Trinkwasserversorgung für das Gebiet Obermatt verantwortlich.

«Im Kraftwerk Obermatt sind wahre Alleskönner im Einsatz», so Stefan Illi, Kraftwerksleiter, über sein Team. «Wir kümmern uns nebst der Energie- und Wasserversorgung auch um den Unterhalt des Gebäudes.»

Zertifizierter Strom aus erneuerbarer Quelle

Das Wasserkraftwerk Obermatt ist mit dem Gütesiegel naturemade basic zertifiziert. Dieses etablierte Schweizer Qualitätslabel wird vom Verein für umweltgerechte Energie (VUE) verliehen und garantiert Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen.

Kommentare (2)

  1. Ernst Della Torre am 14.02.2019
    Sehr geehrter Herr Illi

    Die Einwohnergemeinde Engelberg arbeitet ein Unterhalts- und Kontrollkonzept für alle Bäche im Gemeindegebiet aus.

    Für alle Bäche haben wir sogenannte "Göttis" die zum Beispiel auch nur einen Teil des Baches ab und zu begehen und kontrollieren. Der Arnibach bildet ja zum Teil die Grenze Engelberg / Wolfenschiessen. Wolfenschiessen hat bis jetzt kein solchen Konzept. Da wir wissen, dass sie Wasserfassungen beim Arnibach betreiben, nehmen wir an, dass das Gewässer oder mindestens bis zu den Fassungen von Ihnen begangen werden. Wir währen dankbar, wenn Sie uns diesen Kontakt melden könnten. Wie gesagt, der Mann hat keine Pflichten, es ist nur um zum Beispiel nach einem starken Gewitter nachfragen zu können, ob sich grosse Veränderungen ereignet haben. Wie Sie wissen wurde im 2017 die Schwändlibrücke und im 2018 ihr "Ersatz" die Furt weggespült.
    Für eine Rückmeldung bin ich Ihnen sehr dankbar.

    Freundliche Grüsse

    Ernst Della Torre
    Fachperson Tiefbau und Umwelt
    Tel 041 639 52 31
    • Stefan Illi am 19.02.2019
      Sehr geehrter Herr Della Torre,

      nach Gewittern oder anderen Ereignissen können sie sich bei der Zentrale Obermatt melden.
      041 639 70 00 (7x24h erreichbar) oder ewl.kwozentrale@ewl-luzern.ch
      Unser Betriebspersonal gibt ihnen gerne Auskunft über die von ewl genutzten Gewässer soweit es in unserem Bereich liegt.

      Sollten sie weitere Fragen haben stehe ich ihnen gerne zur Verfügung.

      Stefan Illi
      Leiter Kraftwerk Obermatt

      ewl energie wasser luzern 6388 Grafenort
      Zentrale +41 41 639 70 00
      Direkt +41 41 639 70 01
      Stefan.Illi@ewl-luzern.ch, www.ewl-luzern.ch

Neuen Kommentar schreiben