Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Express auf zwei Rädern

Aus einer Vision entstand 1988 eine Mission – es war die Geburtsstunde des ersten Velokuriers der Schweiz in Luzern. Heute ist diese Institution von den Luzerner Strassen nicht mehr wegzudenken.

TEXT: Petra Arnold | FOTOS: Herbert Zimmermann | 19.11.2019

Seit geraumer Zeit spüren die Menschen wie auch die Unternehmen den ökologischen Fahrtwind. Unternehmen, die diesem Zeitgeist folgen und achtsam mit unseren Ressourcen umgehen, finden Beachtung. Der Velokurier Luzern Zug gehört zu diesen Unternehmen, auch wenn in seinen Gründungszeiten noch niemand von Ökologie sprach.


Vom Velovirus infiziert

Lokal verankert und schweizweit tätig, bietet der Velokurier schnelle und umweltbewusste Transportlösungen in der Stadt Luzern, seit 19 Jahren auch in der Stadt Zug, im Agglomerationsgürtel und schweizweit mit der Bahn an. Der Ehrenkodex der Velokuriere besagt, dass die Strecken ausschliesslich mit Muskelkraft gemeistert werden müssen. Jährlich kommen so gut 200’000 Kilometer Strasse unter ihre Reifen. Werktags düsen die Kurierinnen und Kuriere mit Sack und Pack am Rücken von Firma zu Firma. Zwei Disponenten für Zug und Luzern lenken die Aufträge und garantieren die Auslieferung innert 40 Minuten. Am Geschäftssitz in Luzern ist die Begeisterung für das sportliche Arbeitsgerät zu spüren. Die Mitarbeitenden sind regelrecht vom Velovirus infiziert. Damit lassen sich auch die Treue und die tiefe Fluktuationsrate erklären.


Strom aus Luzern

Doch nicht alles ist mit reiner Muskelkraft zu meistern. Täglich dreht die Waschmaschinentrommel ihre Kreise, und in der Küche bildet das Zubereiten energiereicher Nahrung einen essenziellen Schwerpunkt. Der Strom kommt direkt vom Kleinwasserkraftwerk Mühlenplatz oder von den Luzerner Solaranlagen in ökologischer naturemade star Qualität. Tagsüber sind die Funkgeräte im Einsatz auf den Strassen, nachts, wenn alle schlafen, werden sie beispielhaft mit nachhaltiger Energie aufgeladen. Im Einsatz stehen auch zwei Cargo-Elektrofahrräder, welche mit Unterstützung von Luzerner Wasserstrom und Luzerner Solarstrom die besonders schwere Fracht transportieren. Damit ist die Schnelligkeit des Kuriers nach wie vor gewährleistet und Stau kann geschickt umfahren werden.

Auch ewl geniesst seit vielen Jahren den Velokurier-Service und lässt täglich Pakete und Briefe ökologisch durch Luzern chauffieren.


Velokurier Luzern Zug

Sechs Fahrräder und zwei Cargo-Elektrofahrräder in Luzern sowie drei Fahrräder in Zug stehen täglich für Kurierdienste im Einsatz. Zusammen erbringen sie folgende Jahresleistung:
• 200’000 Kilometer Fahrdistanz
• 60’000 stauresistente Lieferungen
• 50 Tonnen CO₂-Einsparungen gegenüber dem Auto

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben