Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Wasser – Elixier des Lebens

Das Leben auf der Erde hängt von Wasser ab. Es ist die Hauptkomponente lebender Organismen. Da reines Wasser transparent, geruchlos, geschmacklos und weit verbreitet ist, wird es oft nicht wirklich wahrgenommen. So wie wir aber den Sauerstoff in unserer Atmosphäre zum Leben brauchen, so brauchen wir auch Wasser zum Leben! Ein Mensch kann maximal vier Tage ohne Wasser überleben.

TEXT: Petra Arnold | FOTOS: Joshua Herzog | 23.05.2019

Der Mensch besteht aus etwa 70 Prozent Wasser. Wasser übernimmt in unserem Körper viele lebenswichtige Funktionen wie die Förderung der Entschlackung, den Transport von Mineralstoffen und Spurenelementen. Es beseitigt Abbauprodukte und reguliert die Körpertemperatur. Innerhalb von 24 Stunden fliessen 1'400 Liter Wasser durch unser Gehirn und unsere Nieren werden von zirka 2'000 Litern Wasser durchströmt. Neben Sauerstoff ist Wasser also das wichtigste Element in unserem Körper.


«Das Recht auf sauberes Wasser ist seit 2010 ein Menschenrecht»

Ohne Wasser gibt es kein Leben und deshalb nennt der Volksmund das Wasser auch Elixier des Lebens. Die Bedeutung Lebenselixier ist gleichbedeutend mit einem Zaubertrank. Lokal betrachtet rief spätestens der heisse und trockene Sommer 2018 die Bedeutung des Wassers ins kollektive Bewusstsein.


Das Luzerner Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und stammt komplett aus der Region.

Sicherer Standort Luzern

Der Standort Luzern ist in Bezug auf die Wasserversorgung sehr sicher. 2018 setzt sich das Luzerner Trinkwasser aus 54 Prozent Seewasser, 34 Prozent Grundwasser und 12 Prozent Quellwasser zusammen.


Luzerner Trinkwasser aus Seewasser

Die Entnahmestelle im See liegt am Eingang der Luzerner Bucht in einer Fassungstiefe von rund 42 Metern unter der Seeoberfläche. Das Seewasser fliesst ins Pumpwerk Salzfass und wird danach in das 92 Meter höher gelegene Seewasserwerk Kreuzbuch gepumpt. Die Druckleitung zwischen den zwei Werken ist 664 Meter lang. Die Wasseraufbereitung erfolgt in drei Schritten:

  1. Ozon töten Mikroorganismen ab und macht anorganische Stoffe unwirksam
  2. Aktivkohle und Quarzsand filtern die deaktivierten Stoffe heraus
  3. Chlor verhindert eine Wiederverkeimung

«40'000’000 Liter Trinkwasser können im Seewasserwerk Kreuzbuch täglich aufbereitet werden. Das Trinkwasser fliesst in eine von zwei Reservoirkammern mit je einem Fassungsvermögen von 4'000 Kubikmeter, das entspricht 8'000’000 Liter Trinkwasser.»

Luzerner Trinkwasser aus Quellwasser und Grundwassser

Zehn Jahre dauerte  der Prozess vom Entscheid über die Realisierung bis zur Inbetriebnahme des neuen Quellwasserwerks Sonnenberg. Seit 2019 erfolgt die Wasseraufbereitung im Quellwasserwerk Sonnenberg in mehreren Schritten und dauert lediglich 30 bis 40 Minuten:

  1. grobe Partikel werden herausgefiltert
  2. Ozon tötet Mikroorganismen ab und macht anorganische Stoffe unwirksam
  3. der Keramikmembranfilter entfernt alle unerwünschten Stoffe
  4. ein Aktivkohlefilter baut biologisch aktive Substanzen ab
  5. als letzte Stufe folgt die UV-Desinfektion

«30'000'000 Liter Trinkwasser können täglich aufbereitet werden. Das Trinkwasser fliesst in eine der zwei Reservoirkammern mit je einem Fassungsvermögen von 3'000 Kubikmeter, das entspricht 6'000'000 Liter Trinkwasser. »

Zum Vergleich, der durchschnittliche Tagesverbrauch der Stadt Luzern liegt bei 30'000’000 Liter Trinkwasser


Ökologisches Gesamtkonzept

Das Quellwasserwerk ist von der Stiftung «Natur & Wirtschaft» zertifiziert. Mehr als 90 Prozent der Umgebungsflächen wurden mit über 1'200 Büschen, Sträuchern und Bäumen begrünt, so auch die Dächer des kubischen Baus. Die Umgebung wurde naturnah mit Grünflächen und Feuchtgebieten gestaltet. Die Einbettung in die Natur ist gelungen und ein wichtiger Bestandteil des ökologischen Gesamtkonzepts.


Ein Werk mit beeindruckenden Zahlen und Fakten

2'300 Meter beträgt die Rohrlänge aller Arten und Dimensionen von Rohren durch das Quellwasserwerk. 160 Meter misst die Rohrlänge vom Eingang des rohen Quellwassers bis zum Auslauf als Trinkwasser. 523 Tonnen Stahl, 30'000 Meter Stromkabel, 17'300 Schrauben und 3'800 Kubikmeter Beton wurden verbaut. 42 Pumpen bewegen das Wasser. 102 Druckmesser, 34 Durchflussmesser, 60 Füllstandsmesser und 71 Kompensatoren (Erdbebensicherheit) überwachen und sichern das Werk.


Das Quellwasserwerk im Zeitraffer von 2017 bis 2018

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben