Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Per Lichtgeschwindigkeit nach Kriens

Seit 2014 setzt Dennis Richmond auf das Glasfasernetz von ewl energie wasser luzern. Die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit der Internetverbindung will er – wie weitere 3'000 Kundinnen und Kunden – nicht mehr missen. Auch nicht im neuen Zuhause in Kriens, wo er seit April 2021 mit seiner Frau wohnt. Dank dem aktuellen Netzausbau von ewl konnten die beiden ihr bestehendes Internetabo bequem von Luzern mit in die neue Wohnung zügeln.

TEXT: Sarah Schumacher | FOTOS: Pascal Berger, ewl | 19.05.2021

Dennis Richmond ist in seiner Freizeit begeisterter Skitourenleiter und gibt in der Sektion Pilatus des Schweizer Alpen-Club (SAC) Lawinenkurse. In den Bergen sind Sicherheit und eine zuverlässige Ausrüstung das A und O für den sportlichen Sekundarlehrer. «Sind wir auf Skitour, muss ich mich darauf verlassen können, dass die Ausrüstung funktioniert», so Dennis Richmond, «da setze ich klar auf Bewährtes.» Im Alltag ist er flexibler unterwegs und offen für spontane Lösungen. Zuverlässigkeit schätzt Dennis Richmond aber auch hier. Etwa, wenn es ums Internet geht. Seit vielen Jahren nutzen er und seine Frau die Internetverbindung über das Luzerner Glasfasernetz mit einem Abo von ewl:


«Die stabile Leistung der Glasfaserverbindung bedeutet einen echten Komfort für uns.»

Sicher abgedeckt in und um Luzern

Dass die beiden nach dem Wohnungswechsel von Luzern nach Kriens weiterhin von dieser Netzverbindung profitieren können, freut Dennis Richmond umso mehr. Denn an die unsicheren Internetzeiten via Kupferkabel mit regelmässigen Störungen kann er sich noch gut erinnern. Seit er und seine Frau Kunden von ewl internet sind, kam es nur ein einziges Mal zu einem Unterbruch. «Das war im letzten Frühjahr. Nachdem ich die Störung bei ewl gemeldet hatte, war sofort ein Techniker vor Ort, der zuerst den Router und dann den Anschluss überprüfte. Bis sich herausstellte, dass sich im Keller ein Nagetier an den Kabeln zu schaffen gemacht hatte.» Während die Leitungen wieder instandgesetzt wurden, bekam er noch am selben Tag einen mobilen Hotspot mit Highspeed zur Verfügung gestellt, um weiterhin surfen zu können.


Glasfaser: eine Technologie, die überzeugt

Ebenfalls im Frühjahr 2020 war es auch im Umfeld von Dennis Richmond zu lebhaften Diskussionen rund um die Internetqualität gekommen. Nicht kleine Nagetiere waren damals die Ursache der Gespräche, sondern die plötzliche Umstellung auf Home-Office. Ungewohnte Arbeitsbedingungen und die rasante Zunahme von Video-Anrufen zu Hause hatten dazu geführt, dass die herkömmlichen Netze oft überlastet und die Verbindungen unstabil waren. Die Richmonds waren davon nicht betroffen, auf das Glasfasernetz von ewl war auch während der Lockdown-Phase Verlass. Heute müssen Dennis Richmond und seine Frau nur noch selten auf Videokonferenzen zurückgreifen.  Online sind sie dennoch oft: zum Verfassen von E-Mails, für Unterrichtsrecherchen oder zum Lesen von Zeitungen und Magazinen. Am Abend wird häufig ein Film gestreamt oder ab und zu ein Online-Computergame gespielt.


Die Netzkapazität der Glasfasern ist damit natürlich noch längst nicht ausgeschöpft. Mit einem Anschluss von ewl internet wären theoretisch Up- und Download-Geschwindigkeiten von zehn Gigabit pro Sekunde möglich. Das ist ein Vielfaches schneller als mit einem Kupferkabel, denn bei Glasfaserverbindungen werden Daten nicht mittels Strom übertragen, sondern via Licht. Die Lichtsignale werden in der Glasfaser so lange reflektiert, bis sie ihr Ziel erreichen, und jagen mit rund 200’000 Kilometern pro Sekunde durch die Glasfaser. Das Glasfasernetz ist eine echte Datenautobahn und mit Abstand der schnellste Weg, um Informationen von A nach B zu übertragen. Das ist auch der Grund, warum Dennis Richmond weiterhin auf Glasfaser setzen will.


«Ich würde nicht mehr auf das Glasfasernetz verzichten.»

Das Internet problemlos mitzügeln

Dass er sein bestehendes Abo problemlos nach Kriens zügeln konnte, hatte ihm der Kundenberater von ewl am Telefon schnell bestätigt. Denn obwohl der Netzausbau in Kriens momentan in vollem Gange ist, verfügen noch nicht alle Haushalte über einen Anschluss an das Highspeed-Netz. Der Anschluss lässt sich übrigens ganz einfach online überprüfen (siehe Box). Alles, was es dazu braucht, ist die gewünschte Adresse. Und im Falle eines Umzugs die Nummer der neuen Glasfasersteckdose, die sogenannte OTO-ID, damit der Anschluss in der neuen Wohnung durch ewl rechtzeitig aktiviert werden kann.


Mittlerweile hat Dennis Richmond das Kabel des Routers in seinem neuen Zuhause in Kriens eingesteckt. «Das war keine grosse Sache, und die Online-Verbindung war schnell aufgebaut», so Dennis Richmond. Etwas mehr Zeit wird es vielleicht brauchen, bis sich das junge Paar von der alten Wohnung in Luzern direkt neben der Pauluskirche vollends gelöst hat. Doch auch die helle, grosszügige Wohnung in Kriens hat viel zu bieten. «Wir sind jetzt näher bei meiner Familie. Und hier, am Fusse des Pilatus, bin ich sogar noch schneller in den Bergen als vorher», freut sich Dennis Richmond.


Zur Person

Dennis Richmond ist Sekundarlehrer für Mathematik, Naturkunde, Geografie und Sport in Luzern. Daneben arbeitet er in einem kleinen Pensum als Englischlehrer in einer Berufsschule. In seiner Freizeit ist er so oft wie möglich in den Bergen unterwegs. Zurzeit macht er beim Bergführerverband die Ausbildung zum Wanderleiter, die er Ende 2022 mit eidgenössischer Prüfung abschliessen wird. Er lebt mit seiner Frau in Kriens und vertraut seit 2014 auf die Glasfaser-Angebote von ewl internet.


Schneller surfen in Kriens

Als erste Schweizer Stadt verfügt Luzern seit 2016 über ein komplett ausgebautes Glasfasernetz mit durchgehender Glasfaserinfrastruktur bis ins Wohnzimmer. Mit der Stadt Kriens wird das Netz nun erweitert, so dass immer mehr Haushalte und Büros von der zukunftsträchtigen Technologie profitieren.

Wollen Sie wissen, ob Ihr Zuhause bereits über einen Anschluss verfügt? Auf unserer Website können Sie dies ganz einfach prüfen: ewl-internet.ch/verfügbarkeit.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben