Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Header_Stromproduktion.jpg

Vertrauen Sie dem Ursprung

Die Herkunftsdeklaration hat das Ziel, gegenüber den Endverbrauchern in Bezug auf die Produktionsart, Herkunft und Qualität Transparenz zu schaffen. Dank dieser Deklaration können unsere Konsumenten ihren Verbrauch im Bereich Strom, Erdgas, Wärme und Wasser bis zu seinem Ursprung zurückverfolgen.

Herkunftsdeklaration 2019

In der Schweiz ist die Herkunft des Stroms gemäss dem Energiegesetz kennzeichnungspflichtig. Die einmal jährlich publizierte Stromkennzeichnung gibt Auskunft über die Energiequellen, den Strommix und die Stromherkunft. 

Weiterführende Informationen zu unserer Stromherkunft finden Sie hier:

Strom aus Solarenergie  Strom aus Windenergie

Herkunftsdeklaration 2019 Total aus der Schweiz

Erneuerbare Energien

52.0 %

52.0 %

Wasserkraft* 44.7 % 44.7 %
Übrige erneuerbare Energien 1.0 % 1.0 %
       Sonnenenergie 0.5 % 0.5 %
       Windenergie 0.5 % 0.5 %
       Biomasse 0.0 % 0.0 %
       Geothermie 0.0 % 0.0 %
Geförderter Strom** 6.3 % 6.3 %

Nicht erneuerbare Energien

48.0 %

35.5 %

Kernenergie 47.9 % 35.4 %
Fossile Energieträger 0.1 % 0.1 %
       Erdöl 0.0 % 0.0 %
       Erdgas 0.1 % 0.1 %
       Kohle 0.0 % 0.0 %

Abfälle

0.0 %

0.0 %

Total

100 %

87.5 %

 

*davon Kleinwasserkraft 2.0 %
**Geförderter Strom  
Wasserkraft 47.4 %
Sonnenenergie 17.6 %
Windenergie 3.3 %
Biomasse und Biomasse aus Abfällen 31.7 %
Geothermie 0.0 %

 

 

Strom aus Solarenergie

In diesem Überblick sehen Sie alle Fotovoltaikanlagen, die von ewl erstellt wurden.

 

Jahr Projekt Leistung Jahresproduktion
2019/2016 Schulhaus Utenberg 129 kWp 129'300 kWh
2017 Energiezentrale Littau 36 kWp 36'000 kWh
2015/2014 Schulhaus Fluhmühle  108 kWp 97'020 kWh
2014 Unterwerk Steghof 96 kWp 86'400 kWh
2014 Betagtenzentrum Rosenberg 58 kWp 55'100 kWh
2013 Messe Luzern, Halle 1 383 kWp 382'600 kWh
2012 Schulzentrum Wartegg 280 kWp 279'900 kWh
2012/2005 Verkehrsbetriebe Luzern vbl 629 kWp 597'200 kWh
2011/2009 Verkehrshaus der Schweiz 119 kWp 113'335 kWh
2011 Schurter AG 35 kWp 35'000 kWh
2009 Bocciodromo 106 kWp 105'800 kWh
2009 Messe Luzern, Halle 2 340 kWp 340'400 kWh
2008 Spielleute Pavillon, Dach/Fassade 19 kWp 13'440 kWh
2003 Luzerner Kantonalbank 30 kWp 25'820 kWh
2000 Kulturzentrum Sedel 10 kWp 9'090 kWh
1988 ewl Betriebsgebäude 3 kWp 2'400 kWh

 

 

Ihr Ansprechpartner für Fotovoltaikanlagen

Christoph Eggerschwiler

Christoph Eggerschwiler

Telefon 041 369 43 35

Windenergie

In diesem Überblick sehen Sie die Windparkbeteiligungen von ewl.

 

Windpark/Ort Beteiligung ewl maximale Leistung Jahresertrag
Juvent, Jura, CH Bezugsrecht 2 MW 4 GWh
Lübbenau, Brandenburg, DE 5 % 16 MW 38 GWh
Prettin, Sachsen-Anhalt, DE 5 % 10 MW 19 GWh
Mont de Saint Loup, Champagne Ardenne, FR 17.7 % 26 MW 63 GWh
Fèréole, Champagne Ardenne, FR 17.7 % 27.5 MW 58 GWh
CEPU/CEFA, Midi-Pyrenees, FR 17.7 % 16.5 MW 40 GWh
Oettelin, Mecklenburg-Vorpommern, DE 17.7 % 20 MW 60 GWh
Lieskau lll, Brandenburg, DE 17.7 % 24.15 MW 65 GWh
Gries, Wallis, CH 68 % 9.4 MW

10 GWh

Hammelwarder Moor, Niedersachsen, DE 17.7 % 10.2 MW

25 GWh

Windhübel, Rheinland-Pfalz, DE 17.7 % 10.35 MW 25 GWh

 

 

Ihr Ansprechpartner für Windenergie

Ralph Gisler

Ralph Gisler

Telefon 041 369 45 64