Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

ewl Rechnung kurz erklärt

Für Ihren Energiebezug erhalten Sie eine detaillierte Rechnung. In den folgenden Übersichten zeigen wir Ihnen, wie es zu den entsprechenden Beträgen kommt und wir erklären kurz die wichtigsten Einträge.

ewl Rechnung ewl Akontorechnung

ewl Rechnung Seite 1

1. Kundennummer

Bei Fragen zu Ihrer Rechnung werden Sie gebeten die Kundennummer und Rechnungsnummer anzugeben.

2. Rechnungsadresse

An diese Adresse wird die Rechnung versendet. Sie kann von der Adresse des Rechnungsempfängers abweichen.

3. Rechnungsempfänger

Wenn die Rechnungsadresse (2.) auf einen Stellvertreter (zum Beispiel eine Liegenschaftsverwaltung) lautet, ist hier der eigentliche Rechnungsempfänger aufgeführt.

4. Ansprechperson

Bei Fragen zur Rechnung kontaktieren Sie die hier aufgeführte Ansprechperson oder das Kundencenter von ewl.

5. Rechnungsperiode

Die Rechnungsperiode beträgt bei Privatkunden sechs oder zwölf Monate. In gewissen Fällen kann sie auch drei Monate dauern.

6. Abnahmestelle

Hier wird die Abnahmestelle (Strasse, Hausnummer und Ort) sowie die Bezeichnung des Objekts (zum Beispiel Allgemein, Wohnung oder Geschäft) aufgeführt.

7. Verbrauchswerte

Hier finden Sie die in der angegebenen Abrechnungsperiode bezogenen Verbrauchswerte.

8. Bereits beglichene Teilrechnungen

Wenn Sie in der betreffenden Rechnungsperiode bereits Zahlungen aufgrund Akontorechnungen geleistet haben, werden diese Zahlungen hier in Abzug gebracht. Die bereits bezahlten MWST-Beträge werden nicht mehr aufgeführt. Im Gegenzug wird die MWST nur noch auf die unter der Spalte «Netto» aufgeführten Beträge erhoben.

9. Rechnungsbeträge

Die einzelnen Komponenten Ihres Energie- oder Wasserbezuges werden unter Rechnungsbeträge aufgeführt.

10. Total des ausstehenden Rechnungsbetrags

Hier können auch Mahngebühren von früheren Rechnungen, die zu spät beglichen wurden, enthalten sein.

ewl Rechnung Seite 2

11. Messung (Strom, Erdgas, Wasser)

Hier finden Sie die detaillierten Informationen zur Zählerablesung.

  • Zählernummer: muss mit der Nummer Ihres Zählers vor Ort übereinstimmen
  • Zeitraum: Periode, in welcher der Verbrauch stattgefunden hat
  • Stand alt und Stand neu: Zählerstand zu Beginn und am Ende der Ableseperiode
  • Faktor: Der Faktor wird für Umrechnungen (wo nötig) verwendet. Bei Stromzählern mit einer Wandlermessung wird mit diesem Faktor die Menge multipliziert, um den effektiven Verbrauch zu ermitteln.
    Der Erdgasverbrauch wird in Kubikmetern (m3) gemessen. Für die Verrechnung muss dieser Verbrauch aber in Kilowattstunden (kWh) umgerechnet werden. Hierfür wird der Faktor eingesetzt, welcher für die Umrechnung den Brennwert, die Temperatur sowie den Leitungsdruck berücksichtigt.
  • Menge und Einheit: entspricht der Differenz zwischen Stand alt und Stand neu in Kilowattstunden (kWh) und Kubikmetern (m3).

12. Strom Betragsermittlung

Dieser Teil der Rechnung enthält die Kosten für den Energiebezug, die Netznutzung, die Systemdienstleistungen und die Abgaben.

  • Energiebezug: Das Stromprodukt (zum Beispiel «ewl Naturstrom Kombi») sowie die Kosten für den reinen Stromverbrauch werden hier pro Abrechnungsperiode ausgewiesen.
  • Netznutzung: Für die Nutzung der Stromnetze wird ein Einheitspreis pro Kilowattstunde (gemäss Verbrauchsermittlung) verrechnet. Zusätzlich fallen Kosten für die Systemdienstleistungen an, welche die nationale Netzgesellschaft Swissgrid erbringt.
  • Abgaben: Die gesetzlichen Abgaben an die Gemeinde (10% der Netznutzungskosten) und der Netzzuschlag (pro Kilowattstunde) werden hier ausgewiesen.

13. Erdgas Betragsermittlung

Die Kosten für den Erdgasbezug setzen sich aus der bezogenen Menge, dem Erdgaspreis (nach Produkt), dem Grundpreis und der CO2-Abgabe des Bundes zusammen.

  • Produkt: ewl Produktnamen wie zum Beispiel «Erdgas Heizen GZ»
  • Erdgaspreis: Kosten für den Energieverbrauch pro Abrechnungsperiode
  • Grundpreis: wird monatlich pro Zähler erhoben
  • Abgaben: Die vom Bund erhobene CO2-Lenkungsabgabe auf fossile Brennstoffe wird pro bezogene Kilowattstunde erhoben.

ewl Rechnung Seite 3

14. Wasser Betragsermittlung

Hier wird Ihr Trinkwasserbezug in Kubikmetern (m3) verrechnet. Die bezogene Menge (gemäss Messung) wird mit dem Preis (Ansatz) multipliziert. Für Trinkwasser wird ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 2.5 % erhoben. Der monatliche Grundpreis wird pro Zähler erhoben und ist abhängig von der Zählerdimension (Grösse des Zählers = Leistungsfähigkeit des Wasseranschlusses. Je höher die Anzahl Zapfstellen pro Hausanschluss, umso grösser der Zähler und so höher die Kosten des monatlichen Grundpreises).

15. Abwasser

Die Gebühren für Abwasser werden von der Stadt Luzern erhoben. ewl führt das Inkasso im Auftrag der Stadt aus. Die Kosten basieren auf der bezogenen Menge Trinkwasser. Dieser wird mit der von der Stadt festgelegten Gebühr pro Kubikmeter (m3) multipliziert.

ewl Akontorechnung

1. Kundennummer

Bei Fragen zu Ihrer Rechnung werden Sie gebeten die Kundennummer und Rechnungsnummer anzugeben.

2. Rechnungsadresse

An diese Adresse wird die Rechnung versendet. Sie kann von der Adresse des Rechnungsempfängers abweichen.

3. Rechnungsempfänger

Wenn die Rechnungsadresse (2.) auf einen Stellvertreter (zum Beispiel eine Liegenschaftsverwaltung) lautet, ist hier der eigentliche Rechnungsempfänger aufgeführt.

4. Ansprechperson

Bei Fragen zur Rechnung kontaktieren Sie die hier aufgeführte Ansprechperson oder das Kundencenter von ewl.

5. Rechnungsperiode

Die Rechnungsperiode beträgt bei Privatkunden sechs oder zwölf Monate. In gewissen Fällen kann sie auch drei Monate dauern.

6. Abnahmestelle

Hier wird die Abnahmestelle (Strasse, Hausnummer und Ort) sowie die Bezeichnung des Objekts (zum Beispiel Allgemein, Wohnung oder Geschäft) aufgeführt.

7. Messpunkt

Jeder Zähler ist mit einer eindeutigen Messpunktbezeichnung identifiziert.

8. Akontobetrag

Der Akontobetrag wird anhand der Verbrauchswerte der Vorjahresperiode berechnet. Beim Erdgas wird der Akontobetrag anhand der publizierten Heizgradtage für den angegebenen Zeitraum justiert. Dadurch können sich die Akontobeträge je nach Zeitraum (Jahreszeit) stark unterscheiden.

9. Rechnungsbeträge

Die einzelnen Komponenten Ihres Energie- oder Wasserbezuges werden unter Rechnungsbeträge aufgeführt.

10. Total des ausstehenden Akonto-Rechnungsbetrags

Hier können auch Mahngebühren von früheren Rechnungen, die zu spät beglichen wurden, enthalten sein.

Bestimmung der Heizgradtage

Zur Bestimmung der Heizgradtage wird die mittlere Tagestemperatur betrachtet. Liegt diese tiefer als 12 Grad Celsius, fallen an diesem Tag Heizgradtage an. Dabei wird an jedem Heizgradtag erhoben, um wieviel die Aussenlufttemperatur von der angestrebten Innenlufttemperatur von 20 Grad Celsius abweicht. Die Heizgradtage werden vom Hauseigentümerverband monatlich publiziert.

Mit der Berechnung können Rückschlüsse auf den effektiven Heizenergieverbrauch gezogen und realitätsnäher abgerechnet werden. Weiter sind Energieversorgungsunternehmen, im Kontext mit der neuen Energiestrategie 2050, verpflichtet, in den kommenden Jahren auf Smart Meter umzustellen. Mit den intelligenten Zählern wird in Zukunft der Energieverbrauch laufend gemessen und quartalsweise der effektive Bezug in Rechnung gestellt. Dadurch entfallen zu gegebener Zeit die Akontorechnungen.

Beispiel: An einem Wintertag ist es draussen im Durchschnitt 1 Grad Celsius kühl. Weil die Differenz zur normierten Raumtemperatur von 20 Grad Celsius somit 19 Grad Celsius beträgt, fallen an diesem Tag 19 Heizgradtage an.

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns unter 0800 395 395 oder schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular oder an info@ewl-luzern.ch.