Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Wasser_Brunnen.jpg

Herkunft des Luzerner Wassers

Qualität aus der Region.

Das Luzerner Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und stammt komplett aus der Region. Im Jahr 2019 setzte es sich aus rund 44.6 Prozent Seewasser, 43.6 Prozent Quellwasser und 10.8 Prozent Grundwasser zusammen, 1 Prozent wurde von Dritten bezogen. Die Herkunft des Wassers definiert dessen Aufbereitungsart. Da die verschiedenen Wässer unterschiedlich sind, zum Beispiel von der Natur schon unterschiedlich stark vorfiltriert wurden, unterscheiden sich auch die Anforderungen an deren Aufbereitung.

Seewasser (44.6 %)

in drei Schritten zum Trinkwasser

  • Ozon tötet Mikroorganismen ab und macht anorganische Stoffe unwirksam
  • Aktivkohle und Quarzsand filtern die deaktivierten Stoffe heraus
  • Chlor verhindert eine Wiederverkeimung im Reservoir und im Leitungsnetz

 

Quellwasser (43.6 %)

die aufwendigste Aufbereitung

  • grobe Partikel werden herausgefiltert
  • Ozon tötet Mikroorganismen ab und macht anorganische Stoffe unwirksam
  • der Keramikmembranfilter entfernt alle unerwünschten Stoffe
  • ein Aktivkohlefilter baut biologisch aktive Substanzen ab
  • als letzte Stufe folgt die UV-Desinfektion

Grundwasser (10.8 %)

ein einzelner Aufbereitungsschritt reicht

Eine präventive Behandlung mit UV-Desinfektion reicht bereits aus. Neben den natürlichen Reinigungsprozessen während der Sickerung durch den Boden macht dies vor allem der hervorragende Grundwasserschutz möglich.