Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Fernwärme

für die Region Luzern.

Mit Fernwärme können Gebäude ökologisch beheizt und Warmwasser aufbereitet werden. Bei der Fernwärmeversorgung wird für eine ganze Region die Wärme zentral erzeugt. Häufig wird Abwärme, zum Beispiel aus der Verbrennung von Abfall oder von industriellen Prozessen, verwendet.

Beratung Fernwärme

  • ökologische Wärme aus der Region
  • deutlich weniger CO2 als fossile Energieträger
  • Lieferung fertiger Nutzwärme ins Gebäude
  • platzsparende Wärmeübergabestation
  • hohe Betriebs- und Versorgungssicherheit

Versorgungsgebiete

ewl versorgt im Rontal die Gemeinden Root, Dierikon, Buchrain und Ebikon mit regionaler Abwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia in Perlen. Die Gemeinde Emmen und die Luzerner Stadtteile Littau und Reussbühl profitieren von einer Kombination mit Abwärme aus der Renergia und der Swiss Steel AG in Emmen.

Herkunft der Fernwärme

Fernwärme bedeutet, dass die Wärmeerzeugung nicht unmittelbar am Ort des Verbrauchs geschieht. Damit nutzt die Fernwärme bereits vorhandene Wärme nachhaltig und ökologisch zum Beheizen von Gebäuden wie auch für die Erwärmung des Warmwassers. Das Prinzip der Fernwärme ist sicher, effizient und produziert keine Schadstoffemissionen. Für die Spitzenabdeckung, also an sehr kalten Tagen, wird zur Überbrückung zusätzlich Erdgas eingesetzt.

Fernwärmebezug 2019 nach Herkunft (in Prozenten)

Fernwärme Luzern AG

starke Partner.

ewl setzt gemeinsam mit Partnern auf die sinnvolle Nutzung vorhandener Abwärme und schafft so ein Angebot für umweltschonende Wärme- und Kältelösungen in der Region Luzern. Die Fernwärme Luzern AG ist der Zusammenschluss von ewl energie wasser luzern, dem Gemeindeverband REAL Recycling Entsorgung Abwasser Luzern und den Gemeinden Emmen, Buchrain, Ebikon und Root um die ökologische Wärmeversorgung in der Region sicherzustellen.