Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • See-Energie-Bootshaus-1.jpg

See-Energie

ökologisch heizen und kühlen.

Der Vierwaldstättersee birgt grosse Wärme- und Kältereserven. Einen kleinen Teil davon können wir für eine umweltschonende Energieversorgung nutzen. See-Energie eignet sich für Klima-, Kühl- und Heizanlagen von Wohn- und Gewerbegebäuden. 

  • ökologische Wärme und Kälte aus der Region
  • flexible und bedarfsgerechte Energielieferung
  • preiswerte erneuerbare Energie
  • tiefes Investitionsrisiko und geringe Unterhaltskosten
  • erfüllt gesetzliche Vorgaben im Energiebereich (MuKEn)

Energie aus Seewasser

kurz erklärt.

So funktioniert's

In einer Tiefe von zirka 30 bis 40 Metern beträgt die Wassertemperatur das ganze Jahr über konstant fünf Grad. Eine Pumpe fördert das Seewasser in die See-Energie Zentrale. Dort wird mittels Wärmetauscher die Energie an ein Rohrleitungsnetz übergeben. Das um rund drei Grad abgekühlte Wasser fliesst zurück in den See.

Heizen und kühlen

Für die Wärmeversorgung wird das Temperaturniveau mit Wärmepumpen erreicht. Wird im Winter viel geheizt, können Spitzen mit Erdgas abgedeckt werden. Die Wärme wird anschliessend über das Leitungsnetz in die Quartiere verteilt und mit einer Wärmeübergabestation an die Gebäudeheizung und Warmwasseraufbereitung übertragen. Für Klima- und Kühlanlagen kann auch Kälte ab dem See-Energie Netz bezogen werden. Fällt Wärme aus diesen Prozessen an, nimmt das Leitungsnetz diese wieder auf.

Perimeter

in Luzern.

Perimeter Zentrum

Die über 30-jährige See-Energie Zentrale am Inseliquai wird bis 2020 saniert und ausgebaut. Im Zug der Erneuerung wird auch die Seewasserfassung bis auf rund 30 Meter Tiefe verlängert. Dies garantiert konstantere Temperaturen bei rund 6 bis 9 Grad Celsius, welche für die Heiz-und Kühlanwendung ideal sind.

Perimeter Horw Kriens

ewl ist mit 70 Prozent an der Seenergy Luzern AG beteiligt und erschliesst mit einem Pionierprojekt die Gemeinden Horw und Kriens mit See-Energie. Die erste Phase der Erschliessung umfasst die Gebiete Hochschule Luzern, Horw Mitte, Mattenhof und Schlund, in welchem das neue Quartier Schweighof als erstes 2000-Watt-Areal der Zentralschweiz entsteht. Die erste Wärmelieferung ist für die Heizperiode 2020/2021 geplant.

Perimeter Kleinstadt, Neustadt und Tribschen

Teilgebiete werden im 2022/2023 mit einem Anergienetz erschlossen. Das Herzstück ist die See-Energie-Zentrale Inseliquai, welche die nötige Wärme und Kälte bringt. Das Anergienetz wird auf einer Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius betrieben. Kunden können vor Ort die Wärme mit einer Wärmepumpe entziehen oder direkt für die Kühlung verwenden. ewl baut und betreibt diese Anlagen als Wärme- und Kältelieferant für die Kunden.

Perimeter rechtes Seeufer

Ab der See-Energie Zentrale Inseliquai wird nach der Sanierung und Erweiterung unter dem Luzerner Seebecken eine Anergieleitung mittels Spülbohrung an das rechte Seeufer bei der Haldenstrasse gebaut. Vor Ort kann der Kunde mit einer Wärmepumpe Wärme zum Heizen entziehen oder direkt für die Kühlung verwenden. ewl baut und betreibt diese Anlagen als Wärme- und Kältelieferant für die Kunden. Weitere Projekte sind beim Verkehrshaus und Würzenbach geplant.

Jetzt beraten lassen

Sie interessieren sich für See-Energie? Lassen Sie sich beraten. Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

Kontaktformular See-Energie

Ihre Ansprechpartner

Adrian Dubach

Leiter Verkauf
Telefon 041 369 43 02

Marcel Reichmuth

Verkauf
Telefon 041 369 45 80