Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Fernwärme

regional. ökologisch. preiswert.

Die Nutzung vorhandener Abwärme und die zentrale Wärmeerzeugung für eine ganze Region stehen im Mittelpunkt des Projekts Fernwärme Emmen Luzern Rontal. Fernwärme ist für unterschiedliche Raumheizungen, zum Beispiel Fussboden- und Radiatorenheizungen, oder zur Warmwasseraufbereitung geeignet.

Meilensteine

2016

Die Fernwärme Luzern AG hat sich für eine Transportleitung von Perlen nach Emmen entschieden. Eine Kombination aus Abwärmenutzung der Renergia sowie der Swiss Steel AG bietet eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Verwertung der regional vorhandenen Abwärme.

2015

In Root wird nun mit Fernwärme geheizt. Nach einem Jahr Bauzeit ist der erste Ast des Fernwärmenetzes Rontal in Betrieb. Gleichzeitig startet der Bau der Hauptleitungen in Ebikon. Eine neue Möglichkeit zusätzliche Abwärme der Renergia zu nutzen wird geprüft.

2014

Mit dem Spatenstich in Root beginnen die Bauarbeiten für das Fernwärmenetz Rontal. Der Betrieb der KVA Ibach wird eingestellt. Als Übergangslösung für das bestehende Fernwärmenetz Emmen Luzern kommt eine Heizzentrale mit zwei Heisswasserkesseln zum Einsatz.

2013

Mit Grosskunden und Gemeinden im Rontal werden Absichtserklärungen zur Wärmelieferung unterzeichnet. Buchrain, Root und Ebikon setzen künftig auf Fernwärme.

2012

Baustart der neuen KVA Renergia in Perlen. Für das bestehende Fernwärmenetz Emmen Luzern wird eine Zusammenarbeit mit der Swiss Steel AG zur Abwärmenutzung geprüft.

2011

Der Wegzug der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Ibach steht fest und der Bau der neuen KVA Renergia mit Standort in Perlen wird beschlossen.

Fernwärme Luzern AG

starke Partner.

ewl setzt gemeinsam mit Partnern auf die sinnvolle Nutzung vorhandener Abwärme und schafft so ein Angebot für umweltschonende Wärme- und Kältelösungen in der Region Luzern. Die Fernwärme Luzern AG ist der Zusammenschluss von ewl energie wasser luzern, dem Gemeindeverband REAL Recycling Entsorgung Abwasser Luzern und den Gemeinden Emmen, Buchrain, Ebikon und Root um die ökologische Wärmeversorgung in der Region sicherzustellen.