Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Muehlenplatz-201707-S4050898x-ret-klein.jpg

Kleinwasserkraftwerk Mühlenplatz

Ökologie inmitten der Stadt Luzern.

Dort wo die Reuss richtig an Zug gewinnt, nutzt ewl die Kraft des Wassers um ökologischen Luzerner Wasserstrom nachhaltig zu produzieren. Das Kleinwasserkraftwerk Mühlenplatz ist naturemade star zertifiziert und somit eine Garantie für höchste ökologische Anforderungen an den Schutz von Gewässern und der darin lebenden Arten.

Seit geraumer Zeit wird am heutigen Standort Mühlenplatz mit der Kraft des Wassers Energie gewonnen. Bereits 1178 waren die Reussmühlen innerhalb der noch heute eindrücklichen Stadtbefestigung bezeugt. Im Endausbau trieben elf Räder Mühlen, Schleifwerke, Stampfanlagen sowie das Prägewerk der städtischen Münzstätte an. Für die gesamte Anlage kann eine Leistung von 20 bis 25 Kilowatt angenommen werden.

Das Zeitalter des Stroms
Nach dem Brand der Stadtmühlen 1875 wurde 1888 ein Turbinen-Kraftwerk erbaut und in Betrieb genommen.1926 folgte nachträglich der Einbau eines Stromgenerators - fortan wurde die mechanische Energie im Generator in elektrische Energie umgewandelt. Der erzeugte Strom versorgte unter anderem die Strassenbahn der Stadt Luzern mit einer Spannung von 550 Volt. Im Durchschnitt erzeugte die Anlage jährlich 500’000 Kilowattstunden.

Der Neubeginn
1977 wurde das Kraftwerk infolge Schäden für 20 Jahre stillgelegt. Am 22. Oktober 1995 heissen die Luzerner Stimmbürger den Neubau klar gut. Am 4. April 1998 wurde das Kleinwasserkraftwerk Mühlenplatz von den Städtischen Werke Luzern in Betrieb genommen. Das alte Maschinenhaus befindet sich am Originalstandort mit einem Jonval-Turbinenrad als Zeugen der Zeit. Der Generator anno 1926 wird den Besucherinnen und Besuchern anlässlich einer geführten ewl Besichtigung noch heute im alten Maschinenhaus gezeigt.

 

Energie im Fluss

Laufwasserkraftwerke wie das Kraftwerk Mühlenplatz befinden sich meist an Flüssen. Hier wird die natürliche Fallhöhe des Flusswassers gesteigert, indem es vor dem Kraftwerk durch eine Stufe gestaut und erst dann auf die Turbinen geleitet wird. Entscheidend für die Leistung des Kraftwerks ist somit die Wassermenge sowie das Gefälle zwischen Oberwasser (Einlauf) und Unterwasser (Auslauf). Im Sommer, bei geöffnetem Nadelwehr, ist das Gefälle und dadurch die Stromproduktion eher klein. Im Winter, wenn das Nadelwehr nahezu geschlossen ist und die Reuss mehr staut, ist das Gefälle hingegen grösser, so dass trotz gesamthaft weniger Wasser eine höhere Energieproduktion erzielt werden kann.

Stromerzeugung

Moderne Wasserkraftwerke funktionieren im Grunde nach demselben alten Prinzip: Wasser wird auf Turbinen geleitet. In dieser Turbine wird ein Generator angetrieben, der die mechanische Energie in elektrische Energie umwandelt. Das Kraftwerk Mühlenplatz gewinnt dank zwei Kaplan-Turbinen ökologischen Luzerner Wasserstrom. Dieser Turbinentyp wurde 1912 von Viktor Kaplan erfunden und wird bei grossen Wassermengen und geringem Gefälle eingesetzt, weshalb sie für diesen Standort optimal ist. Das einströmende Wasser wird von jalousieartigen Lamellen (Leitapparat) so gelenkt, dass es parallel zur Turbinenwelle rechtwinklig auf die Laufradschaufeln trifft.

Garantiert naturemade star

Naturemade ist ein glaubwürdiger Nachweis für Energie aus erneuerbaren und ökologischen Quellen. Mit naturemade star wird ökologisch produzierte Energie ausgezeichnet. Dieser Klimaschutzstrom trägt Sorge zur Umwelt. Dahinter steht der Verein für umweltgerechte Energie, welcher bereits 1999 gegründet wurde. Die Unabhängigkeit von naturemade wird garantiert vom Schweizerischen Konsumentenforum, dem WWF und Pro Natura.

Eckdaten

Neubau1996-1998
InbetriebnahmeApril 1998
Max. Wassermenge58 Kubikmeter pro Sekunde
Max. Gefälle1.8 Meter
TurbineKaplan-Turbine
Energieproduktion3'000'000 kWh/Jahr
Leistung680 Kilowatt
Stromlieferungganzjährig